bundesverband bildender künstler westfalen

 
   
Wir über uns
Mitglieder
Kontakt
Aktuell
Kulturpolitik
Presse
Archiv
Kataloge
Links
   
 
bbk westfalen  
 
 
 

Aktuell
Stand 18. Oktober 2016

  
 
  
 

 

Wie kann ich
Mitglied werden?

   
   

28. Oktober bis 5. November 2016

 

BBK Ruhrgebiet, BBK Westfalen, Dortmunder Gruppe und Westfälischer Künstlerbund Dortmund

Brigitte Bailer, Heinrich v.d. Driesch, Jakob Eicher, Uta Hoffmann, Adelka John, Helmut Kottkamp, Erwin Löhr, Renate Meinardus, Klaus Nixdorf, Karl-Ulrich Peisker, Roswitha Petry-Hammann, Rika Puetthoff-Glinka, Claudia Quick, Dagmar Rust, SARIDI., Jürgen Schubbe und Udo Unkel

»ZWISCHENRÄUME«
Museum Ostwall im Dortmunder U, Ebene 6
Vernissage: Freitag, 28. Oktober 2016 um 19 Uhr

Die gute Idee — Die besondere Qualität — Das große Format
Das sind, und zwar in dieser Reihenfolge, die Vorgaben für die Ausstellung „Zwischenräume“ im U, die von Mitgliedern der vier Dortmunder Künstlerbünde gestaltet wird.
Das U hat sich inzwischen längst zum eigentlichen Wahrzeichen der Stadt Dortmund und darüber hinaus zu einem der bedeutendsten Beispiele für den sog. Strukturwandel des Ruhrgebiets entwickelt. Es ist vor allem die markante Außenansicht mit den fliegenden Bildern, die weit über die Stadtgrenzen hinaus bekannt ist. Das Innenleben dieses Kulturtempels ist es weit weniger. Umso schöner und wichtiger für uns Künstler ist die Tatsache, dass sich das U auch für die Kunst der Region interessiert und öffnet.
Wir betrachten das als ganz besondere Herausforderung und Chance, das Kunstschaffen der Stadt mit ausgewählten Arbeiten zu zeigen, die, abgesehen von der höchstmöglichen Qualität, von einer besonders originellen Idee getragen sein sollen. Die von einer fachkundigen Jury ausgesuchten Bilder, Skulpturen, Installationen werden speziell für diese Ausstellung erarbeitet.
Diesen Zwischenraum im normalen Ausstellungsgeschehen im U wollen wir nutzen, um eine Brücke zwischen der Stadt und ihrem kulturellen Wahrzeichen zu schlagen.

 

13. November 2016 bis 13. Januar 2017

 

Eine Ausstellung der vier Dortmunder Künstlerverbände: BBK Ruhrgebiet, BBK Westfalen, Dortmunder Gruppe, Westfälischer Künstlerbund Dortmund

»ROT«
BIG gallery in der BIG direkt gesund, Rheinische Straße 1, 44137 Dortmund
Vernissage: Sonntag, 13. November um 11 Uhr
Begrüßung: Peter Kaetsch, Vorstandsvorsitzender der BIG direkt gesund
Dr. Günter Rückert, Westfälischer Künstlerbund Dortmund
Einführung: Karl-Ulrich Peisker, Vorstandsmitglied Landesverband des BBK NRW

Bei dieser Gemeinschaftsausstellung geht es um ein Raum-Farberlebnis, das in der BIG gallery entfesselt werden soll.
Farben bestimmen die natürliche und die von uns Menschen geschaffene Welt. Unser Verkehr wird durch Licht-Farb-Signale reguliert. Wasserhähne sind mit den Farben Rot und/oder Blau versehen, die uns heißes oder kaltes Wasser signalisieren. Die Kleiderfarbe Schwarz oder Weiß bedeutet je nach Kulturkreis Trauer oder Unschuld. Auch im Sprachbereich haben Farben einen fest umgrenzten Bedeutungsgehalt: „Wenn ich Dich sehe, sehe ich rot“, in der Nacht sind alle Katzen grau usw. Auf einer anderen Ebene drückt die „blaue Blume“ des Heinrich von Ofterdingen, dem Romanfragment von Novalis die Sehnsucht des Menschen nach romantischer Lebenserfüllung aus.
Farbtöne bzw. deren Abstufungen spielen also in unserem Leben eine große Rolle und das natürlich besonders in der bildenden Kunst.
Deshalb kann man gut verstehen, dass die Symbolik dieser Farbe elementaren Erfahrungen entsprach und heute noch entspricht. Das Blut ist rot und rot ist das Feuer und diese beiden Erfahrungen haben zu allen Zeiten eine existentielle Bedeutung für den Menschen gehabt. Entsprechend tief ist diese Symbolik in unserem Bewusstsein auch verankert.

 
 
Impressum    

© bundesverband bildender künstler westfalen

 
Datenschutz