Archiv

der Ausstellungen 2018


bbk westfalen KONTAKT — unerwartet Südsauerlandmuseum Attendorn

»KONTAKT — unerwartet«

15. April bis 24. Juni 2018

Eine Ausstellung des Bundesverbandes Bildender Künstlerinnen und Künstler Westfalen e.V. im Südsauerlandmuseum, Attendorn.

Die jurierte Ausstellung thematisiert Kommunikation, die Sprache der Künstler über ihre Werke und die Kommunikation der Betrachter mit den Kunstwerken.
Dazu finden Kunstgespräche nach der Arbeit statt.

Teilnehmende Künstler:
Barbara Abendroth, Ander, Marlies Backhaus, Gabi Dahl, Ursula Decker, Manja Dessel, Petra Eckhardt, Robert Evangelisto, Bernd Figgemeier, Sigrid Geerlings-Schake, Dirk Gross, Uta Hoffmann, Monika Jährig, Adelka John, Thomas Kellner, Rolf Kluge, Mechthild Komesker-Wörmann, Helmut Kottkamp, Monika Meinold, Michel M, Vlada Monosova, Klaus Nixdorf, Karl-Ulrich Peisker, Eddy Pinke, Rika Pütthoff-Glinka, Germaine Richter, Jo Scholar, Lars-Ulrich Schubert, Ingo Schultze-Schnabel, Rita-Maria Schwalgin, Rita Wrede
Vernissage:
15. April 2018 um 15:00 Uhr
Begrüßung:
Christian Pospischil, Bürgermeister der Hansestadt Attendorn
Einführung:
Bernd Figgemeier, Ehrenvorsitzender des BBK Westfalen e.V.
Die Eröffnung wird musikalisch umrahmt.
Termine des ART Talks:
19.04. + 26.04 / 03.05., 17.05., 24.05. / 07.06., 14.06.
jeweils um 17:30 Uhr

bbk westfalen KONTAKT — unerwartet Südsauerlandmuseum Attendorn

Begrüßung: Christian Pospischil, Bürgermeister der Hansestadt Attendorn
© Karl-Ulrich Peisker

bbk westfalen KONTAKT — unerwartet Südsauerlandmuseum Attendorn

Begrüßung: Frau Monika Löcken, Museumsleiterin
© Karl-Ulrich Peisker

bbk westfalen KONTAKT — unerwartet Südsauerlandmuseum Attendorn

Einführung in die Ausstellung: Bernd Figgemeier, Ehrenvorsitzender des BBK
© Karl-Ulrich Peisker

bbk westfalen KONTAKT — unerwartet Südsauerlandmuseum Attendorn

© Karl-Ulrich Peisker

bbk westfalen KONTAKT — unerwartet Südsauerlandmuseum Attendorn

© Karl-Ulrich Peisker

zurück


bbk westfalen Corpus Delicti Bezirk Mittleres Ruhrgebiet Stadthalle Kamen

»Corpus Delicti«

19. April bis 3. Mai 2018

Ausstellung des bbk westfalen e.v., Bezirk Mittleres Ruhrgebiet

Stadthalle Kamen, Rathausplatz 2

Unter diesem Titel stellen die Künstler*innen des BBK Mittleres Ruhrgebiet aus. Ein Begriff, den jeder von uns in seiner ursprünglichen Bedeutung kennt, der aber mit den »Tatwerkzeugen« der Künstler, nämlich Kreativität und Phantasie weite Felder der Inspiration eröffnen kann.
Man darf gespannt sein, welche Corpora delicti die Täter, sprich die Künstler, den scharfen Augen der Besucher zu bieten haben.

Vernissage:
Donnerstag, 19. April 2018 um 19 Uhr
Einführung:
Anke Schmich


bbk westfalen BLAU Christoph Mandera Städtische Galerie Dortmund - Torhaus Rombergpark

»BLAU«

11. März bis 1. April 2018

Christoph Mandera — Malerei und Objekte

Städtische Galerie Dortmund – Torhaus Rombergpark, Am Rombergpark 65, 44225 Dortmund

Vernissage:
Sonntag, 11. März 2018 um 11 Uhr
Es sprechen:
Katrin Gellermann, Stadt Dortmund
Brigitte Bailer, 1. Vorsitzende des Bundesverbandes Bildender Künstlerinnen und Künstler Westfalen e. V.
Carsten Roth, Kunsthistoriker M.A.
Öffnungszeiten:
Dienstag — Samstag: 14:00 — 18:00 Uhr
Sonntag: 10:00 — 18:00 Uhr


 
bbk westfalen Würfel! Alea iacta est Galerie AUF

Würfel! »Alea iacta est‹«

2. bis 18. März 2018

Viktor Cleve, Bernd Figgemeier, Peter Helmke, Helmut Kottkamp, Dagmar Martens, Jörg Meuser, Doris Trzaska

7 Künstler*innen des BBK Westfalen e.V., Bezirk Westliches Ruhrgebiet
in der Galerie AUF, Essen

»Alea iacta est‹« (Der Würfel ist geworfen, gebräuchlich auch: gefallen) soll der römische Feldherr und Staatsmann C. J. Caesar im Jahre 49 vor unserer Zeitrechnung beim Überschreiten des Rubikon gesagt haben. Dieses zum »Geflügelten Wort« gewordene Zitat meint: Es ist eine Entscheidung getroffen, Tatsachen sind geschaffen worden. Auch die Künstler*innen des Würfels haben dies getan, sogar sicht- und greifbar. Für 4 Objekte mit jeweils 6 Seiten, d. h. für 24 Seiten à 40 × 40 cm, hatte jede/r Ideen zu entwickeln und zu realisieren. 27 der Kunstwürfel können beispielsweise dem berühmten Zauberwürfel entsprechend zu einem Großwürfel mit jeweils 9 Bildflächen pro Seite zusammengesetzt werden. Neu formiert, höher oder breiter ausgerichtet, sind viele Spielformen möglich bis hin zur Ordnung einer Farbe pro Gesamtseite. Aufgehängt an einer Ecke sind gleichzeitig alle Farbseiten Weiß, Gelb, Orange, Rot, Grün und Blau sichtbar. Würfel, deren Synonyme Kubus oder Hexaeder heißen, sind einerseits regelmäßige geometrische Körper mit quadratischen Flächen, gleichen Kantenlängen und stets Winkeln von 90°. Würfel sind auch Spielgeräte, die zu den ältesten der Menschheit gehören, aus Knochen oder Holz geschnitzt, aus Ton geformt, aus Elfenbein, Glas bis hin zu Kunststoff heute. 1 bis 6 Augen markieren die Seiten, bestimmen den Spielwert. So könnte bei den Kunstwürfeln nach dem Wurf z. B. das Blau als höchster Spielwert gelten. Als individuelle Gestaltungsergebnisse zeigen die Kunstwürfel vielfältige Ausdrucksformen, sei es unmittelbar aus der Farbe heraus oder bis hin zu Gegenstandsbezügen.

Bernd Figgemeier, Ehrenvorsitzender des BBK Westfalen

Vernissage:
Freitag, 2. März 2018, 18 Uhr
Begrüßung:
Uje Fenger
Einführung:
Helmut Kottkamp M.A., Projektleiter
Musik:
Viola Pieper (Gesang)
AUF ATELIERGALERIE
Uje Fenger
Steeler Straße 330
45138 Essen
Öffnungszeiten:
Do 16:00 bis 20:00 Uhr
Fr 16:00 bis 18:00 Uhr
und nach Vereinbarung

bbk westfalen Würfel! Alea iacta est Galerie AUF bbk westfalen Würfel! Alea iacta est Galerie AUF
bbk westfalen Würfel! Alea iacta est Galerie AUF bbk westfalen Würfel! Alea iacta est Galerie AUF

Alle Fotos © Karl-Ulrich Peisker

 



zum Anfang